KG-/SR Einsatzplan der nächsten Heimspiele

Zeit Liga Heim Gast Halle)* SR KG
..Samstag 08.10.2022
13:15 U14 männlich Bezirksliga Mitte TSV Ettlingen BG Ettenheim a.K. Albgauhalle 3 Joachim B. / Felicitas F. U14w
13:15 Kreisliga B Nord Männer TSV Ettlingen 3 Tu Durlach 2 Albgauhalle 1 Bezirk / He2
15:15 U14 weiblich Bezirksliga Nord TSV Ettlingen a.K. Tu Durlach Albgauhalle 4 Cem Ö. / Marc Z. U14m
15:15 Landesliga Frauen TSV Ettlingen 2 Tu Durlach 2 Albgauhalle 3 BBW / He1
15:15 Kreisliga A Nord Männer TSV Ettlingen 2 Goldstadt Baskets Albgauhalle 1 Bezirk / He3
17:30 Oberliga Baden Männer TSV Ettlingen BG Viernheim/Weinheim Albgauhalle BBW / Da2

)*: 1,2,3,4=Hallenquerteile; ?: fehlender/s SR/KG; !: geändert


... und auswärts spielen ...

DatumZeit Liga Heim Gast Halle


Die aktuellen Ergebnisse:

Liga Heim Gast ErgebnisZeitHalle

Weitere Spielplanlisten:


>alle Spiele nach Datum< >alle Spiele und Ergebnisse nach Datum<
>alle Spiele nach Ligen< >alle Spiele nach Ligen mit Ergebnissen
>gesamter KG-/SR-Einsatzplan < >gesamter KG-/SR-Einsatzplan kompakt<
>alle Berichte eines Teams<


Aktuelle Spielberichte:

Saisonstart missglückt


Am Samstag bestritt die 1. Mannschaft des TSV Ettlingen ihr zweites Auswärtsspiel in der laufenden Oberligasaison. Ersatzgeschwächt und mit einem starken Gegner vor der Nase, der in der oberen Tabellenhälfte anzusiedeln ist und wahrscheinlich um den Aufstieg mitspielen wird, war die Ausgangslage für den Aufsteiger nicht gerade berauschend. Nach einer ausgiebigen Parkplatzsuche, dem bestürzten feststellen, dass man sich zuerst in der falschen Halle befand, dort wurde nämlich dem Turnsport nachgegangen, und einem kurzen mannschaftsinternen Spaziergang, konnte schlussendlich die richtige Sporthalle gefunden werden.
Leider ging das Spiel ähnlich los, wie die Suche nach der Sporthalle: holprig. Eine harte defensive Intensität der Kirchheimer und ein paar technische Fehler der angereisten Ettlingen führten zu einfachen Punkten, weswegen sich die Mannschaft aus HD-Kirchheim schon früh mit 10 Punkten Vorsprung absetzen konnten. Auch Anfang des 2. Viertels sah es für den TSV nicht gerade besser aus und so musste der erste Rückstand mit über 20 Punkten verbucht werden.
Andere Mannschaften hätten nun aufgegeben, den Kopf in den Sand gesteckt und das Schicksal der hohen Auswärtsniederlage über sich ergehen lassen. Wer dies nun erwartet hätte, kennt jedoch den Coach Andi Zimmer und seine Mannschaft schlecht. Nach einer kurzen Timeout-Ansprache konnten die Gäste einen Lauf starten und kämpften sich bis zu 6 Punkten heran. Solide Einzelaktionen, aber auch ein gutes Teamplay waren der Garant für eben jenen Lauf. So führte zum Beispiel ein High-Low Zusammenspiel der beiden Big Man Schultz und Petrenko zu einfachen Punkten. Die Kirchheimer waren sichtlich überrascht durch das plötzliche Aufbäumen des Aufsteigers und waren selbst gezwungen durch Timeouts den Run zu stoppen. Ein darauffolgender Taktikwechsel führte erneut zu einfachen Punkten der Mannschaft aus Heidelberg, welche schließlich mit 10 Punkten Vorsprung in die Halbzeit gehen konnte. Wenn man bedenkt, dass das Spiel eigentlich schon vorüber gewesen schien, war dies jedoch eine sehr guter Halbzeitstand aus der Sicht der Ettlinger.
Zum Start der zweiten Hälfte konnten die Ettlinger erneut gut mit der angestammten Oberligamannschaft mithalten, wodurch die Führung auf bis zu 5 Punkte reduziert werden konnte. Leider machte sich schnell bemerkbar, dass der TSV auf Dauer nicht mithalten konnte. Auf Seiten der Ettlingen mussten einzelne Spieler krankheitsbedingt zuhause gelassen werden, während andere zwar spielbereit waren, jedoch aufgrund Krankheit oder Verletzung nicht ihre volle Leistungsfähigkeit abrufen konnten. Die Heimmannschaft machte dahingegen über das ganze Spiel ordentlich Tempo, was sie durch eine voll besetzte Bank und körperlich fitte Spieler ausgleichen konnten. Diesem Tempo mussten die Ettlingen schlussendlich Tribut zollen, weswegen eine Niederlage mit über 30 Punkten nicht verhindert werden konnte.
Trotz der hohen Niederlage lässt sich ein durchaus positives Fazit nach dem Spiel ziehen. Es lässt sich nicht bestreiten, dass HD-Kirchheim eine gute Mannschaft ist, die am Samstag im Endeffekt zu viel für die Ettlinger waren. Jedoch lässt sich auf die Leistung, die Oberliga-Aufsteiger zeigen konnte, aufbauen. Vereinzelt gutes Teamplay, als auch diverse Einzelaktionen konnten verzeichnet werden, was Hoffnung für die nächsten Spiele generiert. Besonders hervorzuheben ist hierbei Alexey Petrenko, der ein starkes Spiel abliefern konnte und sich durch viele gute Aktionen unterhalb des Korbes durchsetzen konnte.
Sollten die Ettlingen nun endlich wieder ganz fit werden, so ist die Mannschaft zuversichtlich, dass bald der erste Sieg in der Oberliga verzeichnet werden kann.

SG Heidelberg-Kirchheim - TSV Ettlingen 98:64
Es spielten: Kircher (4 Punkte), Großmann (20), Hens (5), Seidler (2), Bauer, Schultz (12), Grünbauer (2) Petrenko (19)
BG, 2.10.2022

* * * * * * * * * * * * * * * *






>Intern< >Intern-Ändern< >Amtsblatt< >Amtsblatt mit Ergebnisse< >Heimpieltag-Info<